Inhalt

21. Juli 2014. Rezensionen: Indien Pluralitäten des indischen Auf- und Widerstands

von Thomas K. Gugler - Medium: Buch


Pluralitäten des indischen Auf- und Widerstands

Zwei sich ergänzende Bücher zu sozialaktivistischen Entwicklungen im Indien der Gegenwart in der Rezension: Dominik Müller (2014): "Indien: Die größte Demokratie der Welt? Marktmacht, Hindunationalismus, Widerstand" und Elina Feig, Madhuresh Kumar & Jürgen Weber (Hgg.) (2013): "Speak Up! Sozialer Aufbruch und Widerstand in Indien". [mehr ...]

13. Februar 2014. Analysen: Bangladesch Das Unglück von Savar

Am 24. April 2013 erlebte Bangladesch eine Katastrophe, die die Nation und die gesamte Weltöffentlichkeit erschütterte. 1.133 Menschen starben, Tausende wurden verletzt, als ein neunstöckiges Gebäude, in dem sich mehrere Textilfabriken befanden, in sich zusammenstürzte. Die Mehrheit der unter den Trümmern begrabenen Opfer war weiblich und sehr jung, zwischen 15 und 30 Jahren. Das Unglück rief viele Fragen auf, unter anderem, ob Industrieländer Verantwortung im Zusammenhang mit der Katastrophe übernehmen müssen. [mehr ...]

18. November 2013. Analysen: Afghanistan "Das Leben ist riskant!"

Die Ankündigung kam für viele überraschend: Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel äußerte in einem Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung vom 29. Juni 2013 das Interesse an einer Rohstoffpartnerschaft zwischen Deutschland und Afghanistan. "Insbesondere im Rohstoffsektor liegen enorme Chancen. Es gibt unterschiedlichste Stoffe, wie etwa Lithium und Seltene Erden, die für einen Industriestandort wie Deutschland relevant sind", so der Minister, um dann zu ergänzen: "Voraussetzung ist allerdings, dass das afghanische Parlament ein Rohstoffgesetz verabschiedet. Wir versuchen, das zu beschleunigen". [mehr ...]

06. April 2013. Analysen: Indien Zwischen Aufklärung und Voyeurismus


Zwischen Aufklärung und Voyeurismus

Slumtourismus boomt. In Mumbai werden seit 2006 geführte Touren angeboten, durch Dharavi, Südasiens größten Slum. Ein Trip ins "wirkliche" Indien? ... [ Mehr lesen

03. Februar 2013. Rezensionen: Weltweit InderKinder. Über das Aufwachsen und Leben in Deutschland

von Nina Khan - Medium: Buch


InderKinder. Über das Aufwachsen und Leben in Deutschland

"InderKinder" ist das dritte Buch einer Reihe zum Thema Migration aus Indien nach Deutschland, die im Draupadi Verlag erschienen ist. Nach "masala.de" (zur Situation von Menschen aus Südasien in Deutschland, 2006) und "Heimat in der Fremde" (Migrationsgeschichten der ersten Generation, 2008) richtet "InderKinder" den Blick nun auf die zweite Generation von Migrant_innen aus Indien und lässt diese zu Wort kommen. Zwölf autobiographische Erzählungen, Gespräche und Porträts werden mit sieben wissenschaftlichen Essays kombiniert, die diese Erzählungen reflektieren und sie in einen größeren Kontext stellen. Ziel des Buches ist es, die Erfahrungen der InderKinder und ihre Reflexion darüber einer breiten Öffentlichkeit näher zu bringen und so einen „wertvollen Beitrag zum gesellschaftlichen Diskurs über Migration und Integration“ zu leisten. [mehr ...]

20. November 2012. Rezensionen: Indien "Games Media Play!"

von Fritzi-Marie Titzmann - Medium: Buch


"Games Media Play!"

Die Commonwealth Games sind nach den Olympischen Spielen und der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft die drittgrößte Sportveranstaltung der Welt. Sie sind so etwas wie ein Relikt britischen Kolonialismus und haben sich im Laufe ihrer hundertjährigen Geschichte schrittweise von den British Empire Games zu den Spielen des Commonwealth entwickelt, wobei sie sich ihren ausgesprochen britischen Charakter mit exklusiven Sportarten wie Rugby, Netball und Lawn Bowls bewahrt haben. 2010 war Delhi nach Kuala Lumpur (1998) der zweite asiatische Austragungsort und Delhis Spiele sollten die größten in der Geschichte werden. Dies nimmt Eva Wildhardt zum Anlass, eine Forschungslücke zu schließen und einen begrüßenswerten Beitrag zur Medienereignisforschung im südasiatischen Raum zu leisten. [mehr ...]

21. Mai 2012. Analysen: Bangladesch Die Schwächsten in der Gesellschaft


Die Schwächsten in der Gesellschaft

Prostitution in Bangladesch ist ein fest institutionalisiertes Schattengeschäft, das von der Stadt- bis hin zur Dorfebene zu finden ist. Jene Frauen sind dabei das schwächste Glied dieses Netzes, das viele gesellschaftliche Schichten umspannt und einen Mirkokosmos darstellt - der exisitiert zwischen Illegalität und Duldung. ... [ Mehr lesen

20. Mai 2012. Analysen: Bangladesch Das Schweigen und Verstecken beenden


Das Schweigen und Verstecken beenden

Natürlich begleitet mich stets die Angst vor Diskriminierung, Verfolgung und tätlichen Übergriffen. Als eine der wenigen Personen in Bangladesch, die sich öffentlich zu ihrer Homosexualität bekennen, habe ich mich entschieden, aus dem Verborgenen zu treten und mich meinen Ängsten zu stellen. ... [ Mehr lesen

19. Mai 2012. Interviews: Bangladesch Unverständnis und Ablehnung


Unverständnis und Ablehnung

Im Gespräch mit NETZ berichtet Pinky Sarker, Geschäftsführerin der Badhan Hijra Sangha, über die Situation von Hijras in Bangladesch. Die Organisation mit Sitz in Dhaka ist eine der wenigen, die sich dafür einsetzt, das öffentliche Bewusstsein für Hijras zu stärken und auf Probleme der Transgender-Gemeinschaft aufmerksam zu machen. [mehr ...]

18. Mai 2012. Analysen: Bangladesch Ein Leben im Verborgenen


Ein Leben im Verborgenen

Unsere Blicke trafen sich zufällig. Flüchtig, und doch intensiv. Es war einer jener heißen, schwülen Abende, wie es viele gibt in Dhaka. Ich war auf dem Weg zurück vom NETZ-Büro zu meiner Unterkunft. Wie so oft, nahm ich einen der kleinen, überfüllten Busse, die zwischen den Stadtteilen Dhanmondi und Shyamoli pendeln. Und da saß er, auf einem der vorderen Sitze, ein hübscher junger Mann, gut gekleidet, mit auffällig vielen Ringen an den Händen. Es war dieser Blick, der mich neugierig machte – flüchtig, und doch intensiv. Wo er die vielen schönen Ringe her habe, fragte ich ihn auf Bengalisch, um ins Gespräch zu kommen. Von seinem "Boyfriend" antwortete er auf Englisch. Das war nicht ungewöhnlich, denn viele Bangladeschis verwenden die Begriffe "Boyfriend" und "Girlfriend", wenn sie von ihren Freunden sprechen. In diesem Fall aber war es anders. Hasan, so hieß der junge Mann, betonte die Silbe "Boy" auch beim zweiten Nachfragen in einer Weise, die keinen Zweifel zuließ: er sprach von seinem Liebhaber. ... [ Mehr lesen

  |<   <<   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   >>   >|