Inhalt

14. April 2014. Analysen: Natur & Umwelt Ansätze von Nachhaltigkeit in Tourismus und Politik

Zentralindien ist touristisch, von einigen Nationalparks abgesehen, kaum erschlossen. In den Parks wiederum liegt der Fokus mehrheitlich auf den Tigern, während die lokale Bevölkerung meist nicht wahrgenommen wird. Viele Regierungsprogramme scheitern in der Region, weil es in der Planung und Implementierung am notwendigen Respekt im Umgang mit den Menschen und deren Traditionen mangelt. Insbesondere die Berücksichtigung lokaler Interessen und die Teilhabe der örtlichen Bevölkerung sind oft nicht gegeben. [mehr ...]

09. April 2014. Kommentare: Politik & Recht Eine Wahl der Superlative und viele Herausforderungen


Eine Wahl der Superlative und viele Herausforderungen

In Indien wird seit dem 7. April bis zum 12. Mai 2014 ein neues Parlament gewählt. Wer gewinnt, steht vor großen Aufgaben, denn die größte Demokratie der Welt hat viele Probleme – allen voran die soziale Ungleichheit, die bislang nur wenig effizient bekämpft wird. [mehr ...]

29. Januar 2014. Interviews: Politik & Recht "Ein Messer, das über unseren Köpfen hängt"


"Ein Messer, das über unseren Köpfen hängt"

Im Jahr 2009 hatte der Delhi High Court die Section 377 des Indian Penal Code für verfassungswidrig erklärt. Damit wurde die aus kolonialen Zeiten stammende Kriminalisierung von Homosexualität beendet. Diese Entscheidung nahm am 11. Dezember 2013 ein Urteil des Supreme Court zurück. Am 10. Januar 2014 interviewte Urmila Goel die indische Aktivistin Ponni Arasu zum Kampf gegen die Section 377. [mehr ...]

16. Dezember 2013. Interviews: Politik & Recht Es ist ein rasender Zorn in uns

Vor genau einem Jahr in Delhi, in der Nacht vom 15. auf den 16. Dezember 2012, wurde die 23jährige Jyoti Singh Pandey zusammen mit ihrem Freund von sechs Männern in einem Bus entführt, gefoltert, brutal vergewaltigt und schwerverletzt auf die Straße geworfen. Jyoti Pandey verstarb zwei Wochen später in einem Krankenhaus in Singapur. In der Folge erlebte Indien massive Proteste. Die in der indischen Gesellschaft vorherrschende Frauenfeindlichkeit geriet ins Zentrum einer weltweiten Medienöffentlichkeit. Indische Frauenrechtler/innen fordern seither einen Mentalitätswandel in ihrem Land. Aus diesem Anlass interviewte ich die aus dem Bundesstaat Manipur stammende Frauenrechts- und Friedensaktivistin Binalakshmi Nepram. [mehr ...]

14. November 2013. Kommentare: Politik & Recht Über das Recht auf Nahrung und seine Umsetzung

Das Recht auf Ernährung ist, so scheint es, mittlerweile allgemein anerkannt. Jetzt kommt es darauf an, den Anspruch auf Zugang zu ausreichender Nahrung auch umzusetzen. Das Ernährungssicherungs-Gesetz (National Food Security Bill), das Anfang September vom indischen Parlament verabschiedet wurde, könnte ein Meilenstein dafür sein. Und es könnte den Widerspruch zwischen überquellenden Vorratslagern und Getreideexporten auf der einen Seite, verbreitetem Hunger auf der anderen lösen. Doch die Chancen dafür stehen schlecht. [mehr ...]

26. September 2013. Analysen: Politik & Recht Hierarchische Ethik oder egalitäre Moral? Emergente Frauenrechte in Indien

Seit der brutalen Vergewaltigung und Tötung einer Physiotherapie-Studentin in Delhi am 16. Dezember 2012 ist die Situation von Frauen in Indien erneut ins Licht der Weltöffentlichkeit gerückt. In Indien, so berechneten Anderson und Ray (2012), fehlen jährlich zwei Millionen Frauen aufgrund von pränataler Selektion, der Tötung neugeborener Mädchen, [fussnote:3158:12:l:1] aufgrund von Mangelernährung bei heranwachsenden Frauen, durch Mitgiftmorde und andere misogynen Praktiken. [fussnote:3158:12:l:2] Die jüngsten Debatten haben die hierarchischen Vorstellungen hinsichtlich der Geschlechterrollen in der indischen Gesellschaft und die dahinterliegende Ethik erneut ans Licht gebracht. [mehr ...]

07. August 2013. Interviews: Politik & Recht Internationale Solidarität gegen Sexismus und sexualisierte Gewalt

Zum internationalen Frauentag 2013 organisierte die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Berlin eine Veranstaltung gegen Sexismus und sexualisierte Gewalt unter dem Titel #aufschrei. International war die Zusammensetzung der Sprecherinnen: neben der deutschen Bloggerin Merle Ströver und der britischen Bloggerin Laurie Penny war die indische Feministin Urvashi Butalia eingeladen, die Urmila Goel am folgenden Tag zu einem Interview traf. [mehr ...]

24. Juli 2013. Rezensionen: Forschung & Technik Archive des Zweifelns

von Mario Laatsch - Medium: Buch


Archive des Zweifelns

Der Einband des Rezensionsexemplars ist schlicht und elegant. Hellgraues Leinen, dazu eine schwarze Prägung auf dem Buchrücken: der Name der Autorin, der Titel des Werkes und die fünf Buchstaben des Verlags Steidl. Die Schwarz-Weiß-Fotografien von Dayanita Singh gewähren einen Einblick in die Archive des Milliarden-Landes Indien. Augenblickliche Eindrücke und Gedanken beim Durchblättern... [mehr ...]

06. April 2013. Analysen: Wirtschaft & Soziales Zwischen Aufklärung und Voyeurismus


Zwischen Aufklärung und Voyeurismus

Slumtourismus boomt. In Mumbai werden seit 2006 geführte Touren angeboten, durch Dharavi, Südasiens größten Slum. Ein Trip ins "wirkliche" Indien? ... [ Mehr lesen

18. März 2013. Analysen: Kunst & Kultur Frische Brise im globalen Kunstbetrieb

Indiens erste Kunstbiennale war von Anfang an von zahlreichen Kontroversen und Problemen begleitet, angefangen von der Finanzierungsfrage über die Auswahl der künstlerischen Leitung bis hin zur Streitfrage, ob zeitgenössische Kunst zu einem "touristischen Spektakel" werden dürfe. Vielfach gelobt wird sie nun vor allem für drei Dinge: für die Freiräume, die sie den beteiligten KünstlerInnen eröffnet hat, für den ausgeprägten Bezug zum Ausstellungsort und seiner facettenreichen Geschichte und für die ausgestellten Werke und Arbeiten selbst. [mehr ...]

  |<   <<   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   >>   >|