Inhalt

12. November 2013. Rezensionen: Natur & Umwelt Verehrung und Verschmutzung des Ganges

von Janine Wilhelm - Medium: Buch


Verehrung und Verschmutzung des Ganges

Der Ganges ist die Lebensader Nordindiens. Über 40 Prozent der indischen Bevölkerung und fast ein Zehntel der Menschheit leben in seinem Einzugsgebiet. Im Hinduismus ist der Ganges zudem von immenser spiritueller Bedeutung. Als irdische Verkörperung der Göttin Ganga wird er als heilig verehrt und nimmt im Rahmen zahlreicher religiöser Rituale eine äusserst wichtige Rolle ein. Gleichzeitig zählt der Ganges zu den am schlimmsten verschmutzten Flüssen Indiens und der Welt. Unweigerlich stellt sich hier dem westlichen Betrachter die Frage, wie ein Fluss religiös verehrt und gleichzeitig einem solchen Ausmass an Verschmutzung unterworfen werden kann. In einer spannenden und informationsreichen Studie geht Lena Zühlke dem Zusammenhang zwischen der ökologischen Verschmutzung des Ganges und seiner religiösen Bedeutung nach. [mehr ...]

05. September 2013. Fotostrecken: Politik & Recht Protestkultur in Südasien - Teil II


Protestkultur in Südasien - Teil II

Die Art und Weise, wie Menschen in Indien, Pakistan, Bangladesch, Afghanistan, Nepal, Sri Lanka und den Malediven sich für ihre Rechte und gegen bestehende Verhältnisse engagieren ist vielfältig. Ihre Protestkultur äußert sich nicht nur in Demonstrationen, sondern auch in Kunstaktionen, Streiks oder Straßentheater. Protest kann friedlich, gewaltsam, klein, groß und kreativ sein. Mit der zweiteiligen Fotostrecke zum Thema "Protestkultur in Südasien" möchten wir einen bildlichen Eindruck des Facettenreichtums an Themen, Formen und Konzepten von Protest in Südasien ermöglichen. [mehr ...]

05. September 2013. Fotostrecken: Politik & Recht Protestkultur in Südasien - Teil I


Protestkultur in Südasien - Teil I

Die Art und Weise, wie Menschen in Indien, Pakistan, Bangladesch, Afghanistan, Nepal, Sri Lanka und den Malediven sich für ihre Rechte und gegen bestehende Verhältnisse engagieren ist vielfältig. Ihre Protestkultur äußert sich nicht nur in Demonstrationen, sondern auch in Kunstaktionen, Streiks oder Straßentheater. Protest kann friedlich, gewaltsam, klein, groß und kreativ sein. Mit der zweiteiligen Fotostrecke zum Thema "Protestkultur in Südasien" möchten wir einen bildlichen Eindruck des Facettenreichtums an Themen, Formen und Konzepten von Protest in Südasien ermöglichen. [mehr ...]

06. Juli 2012. Rezensionen: Geschichte & Religion Aus dem Guru Granth Sahib und anderen heiligen Schriften der Sikhs

von Reinhold Schein - Medium: Buch


Aus dem Guru Granth Sahib und anderen heiligen Schriften der Sikhs

Der Band umfasst eine repräsentative Auswahl von übersetzten liturgischen Texten des Sikhismus, einer im 15. Jahrhundert gegründeten Religion in Südasien mit heute weltweit ca. 23 Millionen Anhängern. [mehr ...]

23. August 2011. Rezensionen: Politik & Recht Südasiens Schattenarmeen

von Thomas K. Gugler - Medium: Buch


Südasiens Schattenarmeen

Hein G. Kiesslings äußerst ambitionierte Publikation hat, so verrät der Titel, die hoch professionellen Nachrichtendienste Südasiens zum Thema, sowie einige ihrer "Prestige" respektive "Problem"-Projekte: Kernwaffenwettrüsten und -verbreitung, Vorhersage beziehungsweise Kontrolle innenpolitischer Dynamiken sowie Aufbau und Training von gewaltbereiten Widerstandskämpfern im Nachbarstaat. [mehr ...]

19. November 2010. Rezensionen: Kunst & Kultur Selbstbiographie des Wahnsinns

von Thomas K. Gugler - Medium: Buch


Selbstbiographie des Wahnsinns

Feryal Ali Gauhar ist Pakistanbegeisterten in erster Linie als Schauspielerin, Filmemacherin und Drehbuchautorin von Pezwaan (1994) und Tibbi Galli (1997) sowie Kolumnistin der führenden englischsprachigen Tageszeitung Dawn bekannt. Aber als Schriftstellerin hat sie auch akademische Aufmerksamkeit verdient. [mehr ...]

22. August 2010. Analysen: Geschichte & Religion Kolonialisierung als Lernprozess (III)

22. August 2010. Analysen: Geschichte & Religion Kolonialisierung als Lernprozess (II)

22. August 2010. Analysen: Geschichte & Religion Kolonialisierung als Lernprozess (I)

Solange frühe Herrschaftsgebilde überregional auf andere Herrschaftsgebilde übergegriffen haben, solange hat es auch Kolonialisierungsprozesse gegeben. Alle großen Imperien der Antike und des Mittelalters waren auch Kolonialimperien. Wenn wir deshalb als Kolonialsystem jenen Zustand charakterisieren, bei dem ein Land viele Länder beherrscht, so ist jener ab 1420 und aus der iberischen Halbinsel sich entwickelnde Kolonialprozess die Wiederholung eines immer gleichen. Lediglich wenn wir fragen, wie viele Länder, über welche Entfernungen, wie lange, wie umfassend beherrscht werden konnten kommt uns das qualitativ Neue dieses bisher letzten Kolonialisierungsprozesses zu Bewusstsein. [mehr ...]

21. August 2010. Analysen: Politik & Recht Ist der Kaschmir-Konflikt lösbar?

Der Kaschmirkonflikt ist parallel zur Teilung British Indiens 1947 entstanden. Er ist so alt wie die Indische Union und Pakistan. Der mehr als 50 Jahre alte Konflikt hat nicht nur den Kalten Krieg überlebt, er war direkt und indirekt der Anlass für drei Kriege zwischen Indien und Pakistan, für ein bis heute anhaltendes Wettrüsten und eine Umwandlung beider Staaten in Nuklearmächte. [mehr ...]

  |<   <<   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   >>   >|